Ziegenkäse-Kräuter-Strudel

Heute gibt es mal etwas Salziges. Zum Besuch der Eltern gab es diesen Strudel. Die Kräuter auf dem Balkon wollen ja nun auch mal verwendet werden und Ziegenkäse schmeckt eh immer.
Mit einem leckeren frischen Salat dazu ein wirklich gelungenes Essen und eigentlich, bis auf 1h Gehzeit des Teiges, geht die Sache auch relativ schnell.

Leider ist der Strudel trotz Butterglasur nicht richtig Braun geworden, geschmeckt hat er trotzdem.
 





Zutaten (4 Personen)

- 250g Mehl Typ 550
- 2 EL Öl
- Salz
- 1 Bund gemischte Kräuter (hier verwendet: Oregano, Thymian,     Rosmarin, Petersilie, Koriander)
- Schale einer Zitrone
- 150g Ziegenfrischkäse
- 80g Quark
- Pfeffer
- 20g flüssige Butter
- Sesam


Zubereitung  

Mehl, 125ml lauwarmes Wasser, Olivenöl und eine Prise Salz erst mit den Knethaken des Handrührers und dann noch mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1h ruhen lassen.

Kräuter waschen, trocknen, Blätter abzupfen und klein schneiden. In einer Schüssel mit dem Ziegenfrischkäse, Quark und der Zitronenschale mischen und je nach Geschmack salzen und pfeffern.

Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig halbieren und auf einem bemehlten Geschirrtuch dünn ausrollen.

Strudelteig mit der Ziegenfrischkäsecreme bestreichen und dabei 1cm Rand lassen. Die Seiten einschlagen und aufrollen. Beide Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit flüssiger Butter bepinseln und mit Sesam bestreuen. Im Ofen 25-30 Minuten backen.



Labels: