Käsekuchen mit eingelegten Softaprikosen

Diesen Montag gab es einen Käsekuchen mit eingelegten Softaprikosen. Eingelegt waren sie in Holundersirup. Ich fand, der Geschmack nach Holundersirup kam nicht so gut durch, wie ich es mir gewünscht hatte. Eigentlich fast gar nicht. Vielleicht probiere ich beim nächsten Mal, die Aprikosen über Nacht zu "marinieren". Trotzdem war der Käsekuchen gut, und das sage ich als Nicht-Käsekuchenfan ;).
Das größte Kompliment kam wohl von meinem Kollegen, der meinte, dass er Sonntag bei seinem Konditor 2 Stücke Käsekuchen mitgenommen hätte und meiner in Nichts nachstünde. Juhuu!

Zutaten

- 100g kalte Butter
- 100g weiche Butter
- 200g Mehl
- 230g Zucker
- 2 Päckchen Vanillezucker
- Salz
- 5 Eier (M)
- 200g getrocknete Softaprikosen
- 150ml Holundersirup (gemischt mit 50ml Wasser)
- 1kg Magerquark
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zubereitung

Eine Springform mit 28 cm Ø fetten. Aus dem Mehl, 80g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und 100g kalter Butter zügig einen Mürbteig herstellen. Den Teig auf den Boden der gefetteten Form drücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Aprikosen klein Würfeln und für 10 Minuten in einem Topf im Holundersirup-Wasser-Gemisch einweichen. Dann unter Rühren aufkochen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 100g weiche Butter mit 150g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit dem Schneebesen cremig rühren. Die 4 Eier einzeln unterschlagen. Quark und Puddingpulver unterrühren. Die Aprikosen in einem Sieb abtropfen lassen und unterheben.

Die Quarkmasse in die Springform füllen und glatt streichen. Den Kuchen auf der untersten Schiene 70 Minuten backen. Damit der Kuchen nicht aufspringt nach 20 und 40 Minuten mit einem Messer vom Rand lösen.

Labels: